Meine Tipps für Essen und Trinken

Le Bistro, mon amour!

Ein Wegweiser durch die neuen BISTROS VON PARIS. Die jungen, teils auch wilden Chefs pfeifen auf Michelin-Sterne. Sie kochen innovativ, köstlich und erschwinglich.

Kulinarische Sünden in Dubai

ICH GEB’S ZU: Ich habe gesündigt. Sebastian und Angela haben angeordnet, dass ich auf absehbare Zeit mein Zuhause nicht verlassen darf. Aber ich habe es trotzdem gemacht. Ja, ich bin nach Dubai geflogen, an den Arabischen Golf. Trotz aller Warnungen in der Corona-Zeit.

Salzburg

Kultur gibt’s auch auf dem Teller!

Die Festspiele in SALZBURG bieten nicht nur kulturelle Genüsse, sondern – nicht minder erlesen – auch kulinarische. Als treuer Festspiel-Gast kenn ich sie fast alle, jedenfalls aber die besten Lokale für die Stunden vor und nach den Vorstellungen.

Bonjour, Côte d’Azur, auch ohne Yacht

Sechs verschiedene Austern, fünf verschiedene Shrimps, Krabben, Hummer und Muscheln jeglicher Art aufgetürmt auf Holztischen – so stellt man sich ein südfranzösisches „Fruits de Mer“-Lokal vor.

Viel Neues in der Hauptstadt Berlin

Unglaublich, aber wahr. Zehn Restaurants mit drei Sternen, 38 mit zwei Sternen und 261 mit einem – 309 Restaurants hat der Guide Michelin somit in Deutschland ausgezeichnet. Damit ist Deutschland nach Frankreich die zweitstärkste kulinarische Macht in Europa.

Mallorca trotzt der Krise: Tapas und Meer

Der Ballermann ist gesperrt, was mich sehr freut. Kann ich doch in Ruhe meine Lieblingsrestaurants und Tapas-Lokale in Palma und Umgebung besuchen. Und davon gibt es wahrlich nicht wenige, einige davon sind sogar wohlfeil.

Wien nach Corona

Heimkehr ins Wirtshaus! Hurra, alles ist offen und ich kann endlich wieder meine Lieblingslokale heimsuchen. 60 Tage, also 1440 Stunden lang mussten wir hungern und dursten – oder eben selber kochen. Und, ehrlich gesagt, ich koche weit weniger gut wie die Profis im Restaurant, im Wirtshaus, beim Heurigen. Die hab ich vermisst.

Venedig mit wenig Touristen: nix wie hin

Ja, so leer war Venedig noch nie. Jetzt ist der ideale Zeitpunkt, die Lagunenstadt zu besuchen. Der Autor wandelt seufzend durch die engen Gassen, besucht seine Lieblingstrattorias und entdeckt auch die venezianische Küchen-Avantgarde.

Vom Cochinillo und anderen Schweinereien

Wenn die eigene Tochter das traute Heim verlässt und ins ferne Ausland zieht, dann ist man als Vater nicht gerade beglückt. Jaja, das Nesthäkchen geht einem schon ab, und heimlich wird auch die ein oder andere Träne verdrückt. Aber manchmal, wirklich nur manchmal, bringt dieser Auszug eine unerwartete, glückliche Fügung.

Die Adria – Italien, Kroatien, Griechenland

Die Adria wird immer beliebter. Die Österreicher treffen sich in Jesolo und Grado, die Deutschen lieber in Kroatien – und gemeinsam bevölkern sie im Sommer Griechenland. Die kulinarische Rundreise führt uns diesmal von Caorle über Dubrovnik bis nach Rhodos.

Kabeljauzunge und Rentiersteak in Island

Vom Sæmundur í Sparifötunum ins Fjörukráin, weiter zum Matur og Drykkur und am Ende ins Dill. Ja, wir sind in Island gelandet und kosten uns durch Steckrüben, Rote Bete mit Blaubeeren, fermentierten Dorsch, Dreierlei vom Kabeljau und Gänsebrust mit Seealgenbutter. Und: ja, es schmeckt.

Die ganze Welt dreht sich ums Schnitzel

Deutsche TV-Starköche versuchen sich verzweifelt an der Panier, die „New York Times“ publiziert eine ganzseitige Handlungsanleitung, der „Figlmüller“ in Wien verkauft 400 Stück täglich im Take-away. Das perfekte Wiener Schnitzel – so funktioniert es.

Meine 10 Wünsche nach Corona

Als Kind hab ich mir ein rotes Feuerwehrauto gewünscht. Heute, in meinen reifen Jahren, möchte ich – nach der furchtbaren Corona-Zeit – endlich wieder zu meinen liebsten Genussplätzen reisen. Eine fiktive Weltreise in 10 Stationen.